Was ist Psychotherapie?

 

Psychotherapie ist die Behandlung psychisch bedingter oder mitbedingter Krankheiten bzw. Störungen mit Hilfe psychologischer Methoden, die wissenschaftlich überprüft sind.

 

Psychotherapie bietet Hilfe bei Störungen des Denkens, Fühlens, Erlebens und Handelns. Dazu zählen Ängste, Depressionen, Essstörungen, Verhaltensstörungen, Süchte und Zwänge.

 

Darüber hinaus wird Psychotherapie bei der Behandlung psychosomatischer Störungen eingesetzt. Der Begriff Psychosomatik bringt zum Ausdruck, dass die Psyche (Seele) einen schädigenden Einfluss auf das Soma (Körper) hat.

 

Auch werden psychotherapeutische Maßnahmen immer häufiger als Ergänzung zu medizinischer Behandlung eingesetzt, etwa bei chronischen Erkrankungen, Tumor- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

Weiters bietet Psychotherapie Hilfe bei der Bewältigung von Lebenskrisen.

 

Meine Aufgabe als Therapeutin ist es, Ihnen in der Bearbeitung Ihres Anliegens oder Problems kompetent und fachlich versiert beizustehen, bei Ihrer Suche nach neuen Lösungswegen zu unterstützen und Sie in der Verarbeitung der belastenden Ereignisse zu begleiten.


Wann ist Psychotherapie ratsam?

 

Bei psychischen Erkrankungen (evtl. in Zusammenarbeit mit einem Psychiater):

z.B.: Ängsten, Depressionen, Essstörungen, Verhaltensstörungen, Persönlichkeitsstörungen, psychosomatischen Erkrankungen, Süchten, Zwängen

 

Als Ergänzung zur medzinischen Behandlung bei:

chronischen Erkrankungen, Tumorerkrankungen, chronischen Schmerzen, Herz-Kreislauferkrankungen

 

Zur Bewältigung belastender Lebenssituationen:

z.B.: Scheidung, Trauer, Streß, Mobbing

 

Zur Bewältigung von Traumata

 

Zur Selbsterfahrung